Burgruine Gräfenstein

 

Von der hoch über dem Ferienort Merzalben thronenden Burg „Gräfenstein“, einem Juwel aus der Stauferzeit (12. bzw. 13. Jahrhundert), leitet sich der Name der gesamten Urlaubsregion „Gräfensteiner Land“ ab. Auch heute noch prägt diese sehr gut erhaltene Ruine mit ihren mächtigen Mauern und dem siebeneckigen Bergfried das Landschaftsbild. Vom Turm aus, der nur über eine dunkle Treppe erreichbar ist (Achtung: Taschenlampe erforderlich), hat man eine atemberaubende Aussicht über das Biosphärenreservat Pfälzerwald/Nordvogesen. Fußläufig erreichbar ist die Burgruine vom Parkplatz Schäferei aus in etwa 15 Gehminuten.

Gastronomie in der Nähe

Pfälzerwald Verein
Ortsgruppe Merzalben e.V.
Gräfensteinhütte
Im Hafertal, 66978 Merzalben
Tel. Hütte: +49 (0) 63 95 / 78 45
Tel. 1. Vorsitzender: +49 (0) 63 97 / 16 68
E-Mail: hotline@pwv-merzalben.de
Internet: http://www.pwv-merzalben.de/

Burgführungen

Führungen in historischer Gewandung finden mehrmals im Jahr durch die Gästeführer-Interessengemeinschaft Südwestpfalz statt.

Anfahrt

Mit dem Auto: Von Landau die B10 bis Kaltenbach, von dort die L496 bis Merzalben oder vom Kreuz Landstuhl über die A62 kommend, Abfahrt Thaleischweiler-Fröschen auf die L470, dann B270, L497 und schließlich L496 bis Merzalben. Auf einem Großteil der Strecke ist die Burg ausgeschildert.

Mit der Bahn: Der nächste Bahnhof befindet sich in Münchweiler an der Rodalb.

Am 22. + 23. Juli 2017 findet hier im Rahmen eines Burgfestes ein „Mittelalter Spectaculum“ statt, bei dem alte Handwerkskunst gezeigt wird und Ritter, Landsknechte, Gaukler, Spielleute und „viel fahrendes Volk“ die Gäste unterhalten.

Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Die Burgruine ist jederzeit zugänglich und der Eintritt ist kostenlos.

Karte