Burg Spangenberg

 

Die Burg Spangenberg ist das wohl markanteste Wahrzeichen des Tales, auf einem steil und mächtig hervorragenden Felskeil gelegen. Bereits 1100 bei Übergang in den Besitz des Hochstiftes Speyer wurde sie erstmals urkundlich erwähnt. Nach Zerstörung 1480 wurde die Burg wieder errichtet und seit dem Dreißigjährigen Krieg ist sie eine Ruine. Erhalten sind bedeutende Teile des Palas, Torbau vor der Hauptburg und Teile der Zwingmauern.  

Gastronomie

Burgschänke Burg Spangenberg
Herr Günther Ranke
Tel.: +49 (0) 63 25 / 95 69 22
E-Mail: rittermahl@burg-spangenberg.de

Öffnungszeiten der Burgschänke:
Sonn- und Feiertage: 11:00 - 18:00 Uhr (bis Jahresende)

Für angemeldete Gruppen ab 30 Personen finden in der Burgschänke Rittermahle statt.

Anfahrt

Mit dem Auto: Die Burg liegt bei Erfenstein links des Speyerbaches im Elmsteiner Tal. Das Tal zweigt bei Frankeneck von der Bundesstraße 39 Neustadt an der Weinstraße -> Kaiserslautern in Richtung Johanniskreuz ab. Die nächste Ortschaft hinter Frankeneck ist Erfenstein.

Mit der Bahn: Mit der Deutschen Bahn AG können nur Hauptorte am Rande des Elmsteiner Tales erreicht werden: von dort kommen Sie jeweils mit öffentlichen Busverbindungen weiter.

Die Burg ist über den Alten Burgweg nur zu Fuß zu erreichen. Der Aufstieg ist ausgeschildert und dauert etwa 10 Minuten (bei ca. 80 m Höhendifferenz). Bei Dunkelheit wird der Alte Burgweg beleuchtet.

Möchten Sie einen Rundgang durch die Burg oder eine geführte Wanderung auf dem 3-Burgen-Rundweg mit einem zertifizierten Gästeführer dann wenden Sie sich bitte an Herrn Thomas Buschlinger

Öffnungszeiten & Eintrittspreise

An den Öffnungstagen der Burgschänke kann die Burg auch von innen besichtigt werden, ansonsten wenden Sie sich bitte an einen der Diensthabenden in der Burgschänke. Tel.: +49 (0) 63 25 / 95 69 22.

Karte